Profil

Hannes Schammann ist Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Migrationspolitik an der Universität Hildesheim und leitet dort die Migration Policy Research Group (MPRG). Von 2014 bis 2018 war er Juniorprofessor in Hildesheim und arbeitete davor sechs Jahre in der migrations- und integrationspolitischen Praxis: als Projektleiter für Migration und Integration bei der Robert Bosch Stiftung, als Referent für Grundsatzfragen der Integration beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und als Koordinator für Integrationsprojekte bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Ev. Jugendsozialarbeit. Er hat zahlreiche Projekte rund um Migration und Integration konzipiert und begleitet. Schwerpunkte dabei waren die Themenfelder „Flucht und Asyl“, „Islam in Deutschland“, "Migration und Arbeitsmarkt" sowie "Willkommenskultur und Interkulturalität". Noch heute arbeitet er eng mit der Praxis zusammen und hat an seiner Professur eine "Forschungs- und Transferstelle Migrationspolitik" eingerichtet.

Wissenschaftlich beschäftigt sich Hannes Schammann aus einer vorwiegend institutionenorientierten Perspektive mit verschiedenen Fragen der Migrations- und Flüchtlingspolitik in Deutschland. Ein Schwerpunkt ist die Rolle der Kommunen. Hierzu laufen derzeit drei größere Forschungsprojekte: zum Vergleich migrationspolitischer Strukturen in Stadt und Land, zur Integration Geflüchteter in ländlichen Räumen sowie zum Einfluss von Städten und Städtenetzwerken auf europäische Migrationspolitik. Weitere Schwerpunkte liegen auf der Analyse migrationspolitischer Policies auf nationalstaatlicher Ebene sowie auf ausgewählten Aspekten der Bildungsintegration (>>> Publikationen).

Hannes Schammann hat an der Universität Passau berufsbegleitend zu „Ethnomarketing und Integration“ promoviert und zuvor „Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien“ an den Universitäten Passau und Concepción (Chile) studiert. Er hatte Lehraufträge an mehreren Hochschulen, u.a. der Universität Passau, der Universität Mannheim, der Europa-Universität Viadrina (Governance School) und der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen.

Gremien und Mitgliedschaften (Auswahl)

Netzwerk Fluchtforschung (NWFF): Mitglied des Vorstands
Qualitätszirkel Kommunale Integrationspolitik: Wissenschaftliches Mitglied
Rat für Migration (RfM): Mitglied der Sektion Stadt und Region
Zeitschrift für Flüchtlingsforschung (Z‘Flucht): Mitglied des Beirats
Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW): Mitglied
Goethe-Institut: Mitglied im Beirat „Mobilität und Migration“
Evangelische Kirche in Deutschland: Mitglied der Kammer für Migration und Integration und Mitglied der ökumenischen Arbeitsgruppe zur Erstellung eines gemeinsames Wortes zu Migration
Universität Duisburg-Essen / TU Dortmund / Ruhr-Universität Bochum: Projektbeirat „Migrantenorganisationen und die Koproduktion sozialer Sicherung (MiKoSS)“ (2020-2022)

Abgeschlossene Beiratstätigkeiten:
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW): Mitglied im Beirat des BMBF-Projektes "Wege von Geflüchteten an deutsche Hochschulen (WeGe)" (2018-2020)
Evangelische Jugend Deutschland: Projektbeirat „Junge Muslime als Partner“ (2017-2019)
RAA Berlin: Projektbeirat „extrem demokratisch. Muslimische Jugendarbeit stärken“ (2016-2019)
Heinrich-Böll-Stiftung: Expertenkommission zur Neugestaltung der Asylpolitik (2016-2018)
Hansestadt Bremen: Mitglied des „Zukunftsrates“ der Hansestadt (2017-2018)
Landeshauptstadt Stuttgart: Sachkundiger im Internationalen Ausschuss (2014-2018)
Landkreis Hildesheim: Beirat zum Integrationskonzept (2017-2018)
Robert-Bosch-Stiftung: Jury des Schülerstipendienprogramms „Talent im Land“(2015-2018)

Back to Top